vergangen

Bereits unternommene Veranstaltungen

  • vergangen

    16.01.2022 Bowling in der Stadthalle Limburg

    Gleich im neuen Jahr wollen wir wieder einmal sportlich aktiv werden. Fast in jeder größeren Stadt finden wir ein Bowling – Center. Sport mach Spaß, besonders in der Gemeinschaft.

    Wir treffen uns am Sonntag um 14 Uhr im Herzen von Limburg zum Bowling spielen.

    Hier müssen spezielle Bowlingschuhe getragen werden, kein Turnschuhe. Die können direkt an der Bahn ausgeliehen werden.

    Zur besseren Planung bitten um Anmeldung: Beim nächsten Stammtisch, übers Telefon, über die WhatsApp – Gruppe oder per Mail an cdg-limburg@gmx.de

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen übernimmt der Verein keinerlei Haftung und beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder zu den Berichten.

    Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen des Landes Hessen.

  • vergangen

    21.11.2021 Stadtführung in Weilburg

    Weilburg die Perle an der Lahn

    Viele Städte haben wir in all den Jahren mit unserem Stammtisch schon besucht. Dabei übersieht man oft die sehenswerte Orte ganz in unserer Nähe. Weilburg mit seiner barocken Schlossanlage liegt auf zum Taunus gehörenden Bergsporns über der Lahn. Es gehört zu den bedeutendsten barocken Anlagen in Hessen. Wir wollen mit einem Rundgang in der Stadt uns über die Zeitgeschichte informieren und kennen lernen.

    Wir treffen uns am Sonntag um 13.00 Uhr am Bahnhof in Limburg. Mit der Bahn fahren wir gemeinsam nach Weilburg.

    Zur besseren Planung bitten wir  um Anmeldung: Beim nächsten Stammtisch, übers Telefon, über die WhatsApp-Gruppe und auch per Mail an cdg-limburg@gmx.de

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen übernimmt der Verein keinerlei Haftung und beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener Bilder zu den Berichten.

    Ein Stadtrundgang in Weilburg

    Die Lahn umfließt wie eine Schleife die Altstadt von Weilburg und das Weilburger Schloss.

    Mit der Bahn geht es nach Weilburg und mit angemessenen Schritten zu unserem Treffpunkt den Neptunbrunnen am Marktplatz. Im Hintergrund des Brunnens befindet sich das Alte Rathaus, heute ist dort ein Cafe mit Bistro und die Schlosskirche. Der quadratisch angelegte Platz werden von zweigeschossigen Doppelhäusern begrenzt.

    Graf Johann Ernst zu Nassau Weilburg war wirtschaftlich und finanziell gut gestellt. So baute er ab 1700, durch den im Dreißigjährigen Krieg zerstörte mittelalterliche Altstadt um. Er beauftragte den Architekt Julius Ludwig Rothweil nach dem Vorbild des französischen Sonnenkönig Ludwig XIV das Schloss und die Parkanlagen umzugestalten.

    Je prächtiger die Bauten mit den dazugehörigen Park, umso mehr das Ansehen des damals herrschenden Regenten.

  • vergangen

    07.11.2021 Spielen und Frühstücken

    Gesellschaftsspiele sind nicht nur ein beliebter Zeitvertreib für ein gemütliches Beisammensein, sondern es fördert auch die Konzentration und macht auch noch eine Menge Spaß.

    Dazu treffen wir uns am Sonntag ab 10 Uhr im unteren Gruppenraum des Pfarrzentrums in Lindenholzhausen. Hier können wir mit einem ausgedehnten Frühstück den Tag beginnen und mit vielen verschiedenen Gesellschaftsspielen uns beschäftigen.

    Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung: Beim nächsten Stammtisch, übers Telefon, über die WhatsApp -Gruppe und per Mail an cdg-limburg@gmx.de.

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bildern zu den Berichten.

    Bilder zum Spieletag

    Mensch ärgere dich nicht. Ist der Klassiker unter den Brettspielen und für alle Altersgruppe eine schöne Beschäftigung. Es wird gewürfelt, rausgeschmissen, blockiert, taktiert um als Erster mit seinen Spielfiguren ins Häuschen zu kommen.

  • vergangen

    23.10.2021 Fahrt zu den Maximilians Brauwiesen

    Das Brauhaus mit Metzgerei ist weit über die Grenzen von Niederlahnstein bekannt. Zum einem, für seine gutbürgerliche Küche und zum anderen, für seine handwerkliche Kunst des Brauens. Eine große Auswahl von hausgebrauten Bierspezialitäten können hier versucht werden.

    Ein Geschmacks- und Biererlebnis für Leib und Seele.

    Wir treffen uns um 10.00 Uhr am Bahnhof in Limburg, gemeinsam fahren für mit der Bahn nach Niederlahnstein.

    Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung: Beim nächsten Stammtisch, übers Telefon, über die WhatsApp-Gruppe oder auch per Mail an cdg-limburg@gmx.de

    An der Teilnahme an den Veranstaltungen übernimmt der Verein keinerlei Haftung und beinhaltet das Einverständnis zu Veröffentlichung aufgenommener Bilder zu den Berichten. 

    Besuch im Brauhaus

    Bei den Deutschen ist das Bier eines der beliebtesten alkoholischen Getränke. In den über 1300 Brauereien werden über 5000 verschiedene Biere hergestellt. Für die große Vielfalt der verschiedenen Biersorten sind wir in Deutschland international bekannt. Dabei werden in den verschiedenen Regionen in Deutschland, auch unterschiedliche Biersorten getrunken.

    Zu einem guten Bier gehört aber auch etwas kräftiges zum Essen, insbesondere bei einem Besuch in einem Brauhaus. Hier können Durst und Hunger voll gestillt werden. Der Biergarten des Gasthauses reicht fast bis zum Ufer des Rheins, eine schöne Gelegenheit für einen Spaziergang entlang des Reinufers.  

  • vergangen

    26.09.2021 Frühstück in Limburg

    Mit einem gemeinsamen Frühstück werden sogar hart gesottene Morgenmuffel richtig wach. Besonders in den dunkler und kürzer werdenden Tagen ist der Start in den Tag mit einem ausgedehnten Frühstück ein schöner Zeitvertreib.

    Dazu treffen wir uns am Sonntag um 10 Uhr in Limburg “ Zum Schlöß je“ in der Barfüßerstraße 16-20.

    Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung: Beim nächsten Stammtisch, übers Telefon, über die WhatsApp – Gruppe und auch per Mail an cdg-limburg@gmx.de

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen übernimmt der Verein keinerlei Haftung und beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder zu den Berichten.

    Zum Schlöß´je

    Seit ewiger Zeit heißt die Bäckerei und Wirtschaft in der Barfüßerstraße 16-20 in Limburg “ Zum Schlöß´je“ Nach den Forschungen des Altstadtexperten Johann Georg Fuchs verkaufte 1811 die Stadt dem Jacob Brückmann das Backrecht in diesem Haus. Bis heute werden hier noch Backwaren hergestellt. Das Schlöß´je in der Limburger Altstadt ist seit 1926 durch den Kauf von Rudolf Friedrich ein traditioneller Familienbetrieb und wird in der dritten Generation von Andrea Friedrich Bonnkirch geführt. Hier ist man als Gast, in dem gemütlich eingerichtetem Lokal, gut aufgehoben. Es gibt typisch Hessische Gerichte, Kuchen und Torten aus eigener Herstellung und ein gutes Frühstück.

    Wie das Schlöß`je zu diesem Namen kam, gibt es zwei Erzählungen.

    Der “ alte Brückmann“ hatte kein gutes Geschick mit dem Öffnen seiner Türen. Er soll täglich bei dem Öffnen seiner Haustüren auf hessisch – nassauisch so geflucht haben:

    „S ´laad noch emoul , jetzt krieh eich doch scho widder nit dat Schlössje uff“

    Die Gaststätte hatte aber auch noch einen zweiten Namen, unter Kenner war das Schlöß´je früher  als Sakristei bekannt. Um das 19. Jahrhundert war Moritz Schmidt Küster in der Stadtkirche. Er war ein gottesfürchtiger Mann, hatte aber auch eine große Vorliebe zu den alkoholischen Getränken. Wenn er mit dem Klingelbeutel an der Hintertür der Stadtkirche angekommen war, passierte es öfter, dass er einen Abstecher ins Schlöß´je machte, um sich mit einem “ Stöffsche“ den Staub der Stadtkirche wegzuspülen. Der Bischof hatte einen guten Überblick in der Stadtkirche und fragte seinen Küster: Herr Schmidt ich habe sie während Predigt gar nicht in der Kirche gesehen? Worauf er antwortete: Herr Hochwürden, das kann ich gar nicht verstehen. Da muss ich wohl kurz in der Sakristei gewesen sein. Die Limburger wussten, ganz genau welche Sakristei er meinte. Er hatte nämlich eine Kurzvisite ins Schlöß´je gemacht.

    Auszug und abgeschrieben von Küchengeflüster unterm Dom von Hartmut Götzen Band II vom 2003 und Homepage vom Schlöß´je

     

    Erinnerung aus meiner eigenen Kindheit. Ein Besuch in Limburg Anfang der sechziger Jahre wurde oft mit einem Besuch im Schlöß´je belohnt. In der gegenüberliegenden Metzgerei  gab ein Stück heiße Fleischwurst und in der Wirtschaft den Wasserweck und eine Limo. Ein Erlebnis für uns Kinder in der damaligen Zeit.