vergangen

Bereits unternommene Veranstaltungen

  • vergangen

    15.02.2020 Besuch der Kleinmarkthalle und der Neuen Altstadt in Frankfurt

    Die Kleinmarkthalle in Frankfurt liegt zentral, im Herzen von Frankfurt. Ganz in der Nähe der bekannten Einkaufsmeile Zeil und zur Neuen Altstadt sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Nationale und internationale Spezialitäten werden hier täglich frisch angeboten. In dem Schlemmergarten vor der Halle werden Feinschmecker zum Probieren eingeladen.

    Vor einem Jahr wurde die Neue Altstadt von Frankfurt nach jahrelanger Renovierung wieder eröffnet. Der Name klingt widersprüchlich „Neue Altstadt „beschreibt aber die Rekonstruktion der Altstadt von Frankfurt .

    Am Samstag treffen wir uns um 10 Uhr in Limburg am Bahnhof. Mit der Bahn fahren wir nach Frankfurt. Es besteht Zustieg an den verschiedenen Haltestellen.

    Wer Interesse an dem Ausflug hat, bitten wir um Anmeldung beim Stammtisch, über die WhatsApp-Gruppe und über Kontakte unserer Homepage. Die Fahrtkosten für Mitglieder übernimmt der Verein, daher ist eine Kaution von 10 Euro fällig.

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder zu den Berichten

    Ein Ausflug der in Erinnerung bleibt

    Unsere erste Fahrt in diesem Jahr ging in die Mainmetropole Frankfurt. Dafür hatte selbst das Sturmtief Sabine sich beruhigt und für gutes Wetter gesorgt. 30 Mitglieder sind mit von der Partie um die Stadt mit ihren vielen Gesichtern zu erkunden und zu erleben.

    Zunächst führte unser Weg in die Kleinmarkthalle. Es gibt sie schon seit dem 19. Jahrhundert. Damals brachten die Bauern aus dem ländlichen Bereich ihre Produkte in die Stadt. Wenn man heute die Halle betritt offenbart sich ein buntes Marktgeschehen. In über 100 Marktständen findet man für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das Passende. Gut gegessen und getrunken ging es weiter in die Frankfurter Altstadt mit einem Kontrast von Tradition und Moderne.

    Unser Bummel geht vom Dom zum Römerberg vorbei an den 35 neu gebauten Häusern, davon sind 15 originalgetreue Rekonstruktionen und 20 Neubauten. Die Altstadt mit ihren historischen Gassen, Plätzen und verwinkelten Ecken ist zu einem Touristenmagnet der Stadt geworden. Viele Restaurants, Cafes, kleinere Läden bieten ausreichend Gelegenheit zum Genießen und zum Verweilen.

    Am Römer angekommen, das Rathaus der Stadt Frankfurt, schlendern wir noch weiter über den Eiserner Steg auf die andere Mainseite der Stadt mit einem schönen Blick auf die Skyline von Frankfurt. Unser Streifzug mit eindrucksvollen Bildern und Eindrücken endet zum Schluss wieder am Dom.

    Frankfurt ist immer wieder eine Reise wert

  • vergangen

    01.02.2020 Kappensitzung vom Kulturkreis im Bürgerhaus Elz

    Der Karneval, Fastnacht, Fasching oder auch die fünfte Jahreszeit, wie auch immer wir es aus verschiedenen Regionen hier in Deutschland kennen, bedeutet vor der beginnenden Fastenzeit noch einmal ausgelassen zu feiern.

    Wir wollen in diesem Jahr, an die in früheren Jahren gerne besuchten Fastnachtsveranstaltungen, neu aufleben lassen.

    Dazu treffen wir uns am Samstag um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Elz. Die Kappensitzung beginnt um 19.31 Uhr.

    Da nur eine bestimmte Anzahl von Karten im Vorverkauf für uns reserviert sind, bitten wir um schnellstmöglich Anmeldung. Damit bei Bedarf noch Karten bestellt werden können. Bei verbindlicher Anmeldung ist eine Kaution von 10 Euro fällig.

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder zu den Berichten.

    Auf dem Mars und auf dem Mond überall ein Elzer wohnt.

    Das Motto der diesjährigen Kappensitzung von den Rotjacken in Elz. Das richtige Podium für die brillanten Tanzgruppen und Redner, die durch ihre Darbietungen den Saal richtig in Schwung brachten.

    Wer braucht dazu noch den Mars oder Mond ? Die Welt der Fröhlichkeit gibts schon bei uns auf Erden.

  • vergangen

    19.01.2020 Neujahrskegeln im Bürgerhaus Elz

    Das Kegeln war lange Zeit eines der beliebtesten Freizeitgestaltung der Deutschen. In den letzten verlor die Sportart an Popularität. Dennoch wollen wir an der Tradition des Neujahrskegeln festhalten.

    Kegeln

    Wir treffen uns am Sonntag um 14 Uhr in der Kegelbahn zum Kegeln bei Kaffee und Kuchen. Bitte Turnschuhe mitbringen.

    Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung beim nächsten Stammtisch, über die WhatsApp-Gruppe und auch über Kontakte unserer Homepage. Die Kosten für die Kegelbahn und den Kaffee übernimmt der Verein, daher ist eine Kaution von 10 Euro fällig. Wer will kann einen Kuchen backen.

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zu Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder zu den Berichten.

    Für unseren Stammtisch gehört das jährliche Kegeln am Anfang eines neuen Jahres schon zur Tradition. Zwei Bahnen waren im Bürgerhaus Elz für drei Stunden von uns belegt. Und los ging es mit den obligatorischen Spielen wie große und kleine Hausnummern werfen, Fuchsjagd und noch verschiedene andere Spiele. Ein Pudel gehörte bei manchem Wurf natürlich auch dazu.

    Wie ihr in dem Bild sehen könnt, freuten sich alle auf den leckeren Kuchen bei einer guten Tasse Kaffee.

    Weltmeister im Kegeln werden wir mit dem Stammtisch nicht werden, aber wir hatten sehr viel Spaß.

  • vergangen

    21.12.19 Weihnachtsfeier

    Mit Ende Jahres beginnt auch die Saison der Weihnachtsfeiern in allen Vereinen. Man erlebt die Vorweihnachtszeit einfach zu kurz. Fast jeder hat mehrere Veranstaltungen oder Adventsaktionen. Dabei wird oft vergessen, dass es ein christliches Fest ist. Es gibt fast keine Alternative zu der klassischen Weihnachtsfeier.

    Wir feiern in diesem Jahr im Restaurant Saloniki in Niederhadamar ab 18 Uhr.

    Auf Wichtelpakete werden wir in diesem Jahr verzichten. Dafür gibt es ein kleines Überraschungsgeschenk vom Verein und wie üblich einen Verzehrbon von 10 Euro.

    Eine verbindliche Anmeldung wie üblich beim Stammtisch, über die WhatsApp-Gruppe und auch über Kontakte unserer Homepage.

    Ich das Christkind komme in diesem Jahr

    Unsere diesjährige Weihnachtsfeier fand im Restaurant Saloniki in Niederhadamar statt. In einem weihnachtlich geschmücktem Raum fanden sich nach und nach alle angemeldeten Mitglieder ein. Nach einer kurzen Begrüßung der Vorsitzenden konnten wir mit dem Essen beginnen. Dabei durfte anschließend, wie es bei einem griechischen Lokal so üblich ist, der gewohnte Ouzo nicht fehlen. Er sorgte einfach die Stimmung.

    Zur Überraschung der Gäste kam in diesem Jahr das Christkind mit einem Gedicht über das Licht.

    Ich traf den Weihnachtsmann gestern Nacht und habe mit ihm ausgemacht.

    Das jeder ihr im Saal, ein tolles Geschenk von mir dem Christkind erhält.

    Drum freut euch allen auf Eines, es ist auch was ganz Feines.

    Licht und Schatten von Diana Denk
    Die Welt ist oftmals nicht gerecht,
    so vielen Menschen geht es schlecht.
    Des einen Freud, des anderen Leid,
    wo bleibt da die Gerechtigkeit?

    So mancher sieht vor lauter Licht
    die dunklen Schattenseiten nicht.
    Und viele, die im Schatten stehen,
    würden gern das Licht mal sehen.

    Mit etwas Liebe Licht verschenken
    und auch mal an die anderen denken.
    Mehr braucht es oft im Leben nicht,
    dass man des anderen Schatten bricht.

    Für jeden Teilnehmer gab es eine Lichterflasche, sie ersetzt in diesem Jahr das Wichtelpaket.

    Weitere Programmpunkte folgten: Brigitte las uns ein Weihnachtsgedicht vor. Edith erzählte uns eine Geschichte im Frankfurter Dialekt. Rolf unser Chorsänger stimmte zwischendurch immer wieder mal ein Weihnachtslied an. Zum Schluss hatte Ilse noch eine Erzählung von dem kleinen Kobold Gwendolin. Mit ihren liebevoll verpackten Gaben, die Kerze, den Tee und das Gebäck mit einem Zettel, sorgte Sie für eine gemütliche Teestunde.

    Es war eine schöne gelungene Weihnachtsfeier.

  • vergangen

    07.12.19 Weihnachtsmarkt in Idstein

    Die Weihnachtsmärkte gehen zurück auf spätmittelalterliche Verkaufsmessen. Hier hatten die Bürger noch einmal die Möglichkeit sich für den winterlichen Bedarf einzudecken. Ein typischer Weihnachtsmarkt besteht heute überwiegend aus Essens- und Getränkestände mit den regionalen Spezialitäten. Es werden oft weihnachtliche und kunsthandwerkliche Artikel angeboten. Dazu gehören auch ein künstlerisches oder kulturelles Rahmenprogramm.

    Idstein“ ein Markt der Lichter“ der richtige Ort für einen weihnachtlichen Bummel.

    Wir treffen uns am Samstag um 15 Uhr am Bahnhof in Limburg. Mit der Bahn fahren wir nach Idstein. Es besteht Zustieg an den verschiedenen Haltestellen.

    Vom Bahnhof bis zur Innenstadt sind es etwa 10 Gehminuten zu Fuß. Die Fahrtkosten übernimmt der Verein, daher ist eine Kaution von 10 Euro fällig. Wir bitten um Anmeldung beim nächsten Stammtisch, über die WhatsApp-Gruppe und auch über Kontakte unserer Homepage.

    Die Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung persönlicher Bildern zu den Berichten.

    Weihnachtsmarkt Idstein

    Die Stadt Idstein hat sich am zweiten Adventswochenende zu einem Lichtermeer verwandelt. Die liebevoll dekorierte Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, dem Hexenturm erstrahlte in einem weihnachtlichen Glanz. Verschiedene Musikgruppen, Kinderbelustigungen, viele Holzhütten mit Handwerkskunst und kulinarische Köstlichkeiten lockten etliche Besucher in die Stadt.